Wissenswertes

Einsatz von 3Quellen-Geräten in Verbindung mit Wasserfiltern oder Entkalkungsanlagen

Unsere 3Quellen-Geräte dienen der Wasseraktivierung und sind keine Filter- oder Entkalkungsanlagen. Einige unserer Kunden möchten das Leitungswasser zusätzlich filtern oder entkalken. Hierfür finden sich auf dem Markt ein Reihe von speziellen Geräten und Techniken. Grundsätzlich gilt: Eine Filtration oder Entkalkung ist eine mechanische und / oder physikalische Einwirkung auf das Wasser. Sie können das leicht mit einer Geschmacksprobe feststellen. Gefiltertes oder entkalktes Wasser schmeckt meist schlaff. Deshalb bietet sich die Kombination mit einem 3Quellen-Gerät an.

3Quellen-Geräte können mit jeder Art Filter oder Entkalkungsgerät kombiniert werden. Wir empfehlen das 3Quellen-Gerät nach dem Filter einzubauen (in Wasserflußrichtung).

Soll nur das Trinkwasser gefiltert werden, z.B. am Wasserhahn in der Küche, wird das 3Quellen-Gerät ganz normal in die Hauptwasserleitung eingebaut.

Wenn Sie ein Gerät zur Wasserentkalkung einbauen wollen, sollten Sie zuerst die Wirkungen des 3Quellen-Gerätes testen. Gegebenenfalls kann auf den zusätzlichen Einbau einer Entkalkungsanlage verzichtet werden.

Die Kalk-Kristallkeimbildung

Als heterogene Katalyse wird der Vorgang der „Kristallkeimbildung“ bezeichnet. Dabei bewirkt eine Katalysatoroberfläche die Bildung von kleinsten Kalkkristallen im Wasser. Durch die Strömung werden die Kalkkristalle abgelöst und ausgeschwemmt.

Dass sich im 3Quellen-Wasser Kalk anders einbindet ist beobachtbar aber wissenschaftlich nicht bewiesen. Dennoch gibt die sog. „Kristallkeimbildung“ einen Hinweis auf die möglichen Vorgänge im 3Quellen-Gerät.

Wasser ändert seine Ladungseigenschaften durch Mineralienkontakt

Eine Forschungsgruppe des Max Planck Instituts für Polymerforschung in Mainz konnte Änderungen in der Wasserchemie durch Kontakt mit festen Oberflächen nachweisen. Die Ergebnisse wurden im Juni 2014 im renommierten Fachmagazin „Science“ veröffentlicht. Es wurde unter anderem festgestellt, dass sich bei fließendem Wasser die Ladungseigenschaften ändern, wenn es mit silikatischen Oberflächen in Kontakt kommt (Literaturnachweis siehe unten).

Können diese Forschungsergebnisse die Wirkweise des 3Quellen-Gerätes erklären?

Unsere Quellensteine sind aus CeraActiv® Keramik hergestellt. Diese Keramik und die darin enthaltenen Mineralien bestehen zum größten Teil aus silikatischen Verbindungen. Quarze, Feldspäte, Granite etc. – all diese Mineralien sind aus Siliziumverbindungen aufgebaut.

Auch wenn dies am 3Quellen-Gerät noch nicht wissenschaftlich überprüft wurde, lässt sich anhand der vorliegenden Forschungsergebnisse erkennen, dass die in unserem Gerät gegebene Kombination aus vorbei strömendem Wasser und speziellen mineralischen Oberflächen zu einer Ladungsänderung des Wassers führen muss.

Für uns sind diese Erkenntnisse auch deshalb wichtig, weil sie zeigen, dass die Wirkweise unseres Wasseraktivierungsgeräts auf physikalischen Grundlagen beruht.

Literaturnachweis:
SCIENCE 1138 – 1142 6 JUNE 2014 • VOL 344 ISSUE 6188 sciencemag.org

Liquid flow along a solid surface reversibly alters interfacial chemistry
Dan Lis, 1* Ellen H. G. Backus, 2 Johannes Hunger, 2 Sapun H. Parekh, 2 Mischa Bonn 2*

1 Department of Physics, University of Namur, Rue de Bruxelles 61, 5000 Namur, Belgium.
2 Department of Molecular Spectroscopy, Max Planck Institute for Polymer Research, Ackermannweg 10, 55128 Mainz, Germany.
* Corresponding author. E-mail: dan.lis@unamur.be (D.L.); bonn@mpip-mainz.mpg.de (M.B.)

Sensorische Prüfungen

Das akkreditierte KIN Lebensmittelinstitut (www.kin.de) hat im Jahr 2015 in unserem Auftrag sensorische Prüfungen durchgeführt. Dabei wurde im Rahmen von Dreiecksprüfungen jeweils mit „3Quellen Gerät“ behandeltes Wasser und mit „3Quellen Pulsator“ behandeltes Wasser mit herkömmlichem Leitungswasser geschmacklich verglichen.

In jeweils 7 von 7 Fällen wurde nach DIN EN ISO 4120 das unbehandelte Leitungswasser als unterschiedlich erkannt. Dies bedeutet, dass nach Grundlagen der Auswertung von Dreieckstests ein signifikanter (eindeutiger) Unterschied zwischen den Proben festzustellen ist.

Chemische, Physikalische, Mikrobiologische Prüfung

Durch den TÜV Rheinland LGA (www.tuv.com) wurde in unserem Auftrag die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen in Deutschland / EU für Produkte mit Lebensmittelkontakt geprüft. Mit dem Bestergebnis „0“ konnten beim 3Quellen-Gerät keine Abweichungen von den gesetzlichen Anforderungen festgestellt werden.

Qualität des Edelstahlbehälters

Der in Deutschland ansässige Hersteller des Edelstahlbehälters ist vom TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Abteilung Werkstoff- und Schweißtechnik, zertifiziert. Es werden die Anforderungen der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG als auch die umfassenden Qualitätsanforderungen nach DIN EN ISO 3834-2 erfüllt. Die Edelstahlbehälter werden in Deutschland hergestellt.

Bestätigung für Sanitärfachbetriebe gemäß Trinkwasserverordnung

Für die Installation nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik bestätigen wir, dass das von uns hergestellte Gerät zur Wasseraktivierung § 17 Abs. 1 TrinkwasserV entspricht. Diese Bestätigung liegt jedem Gerät bei. Bitte geben Sie dieses Schreiben an den einbauenden Fachbetrieb weiter (Bestätigung PDF).

Benötigt das 3Quellen-Gerät eine DVGW-Prüfung?

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) bietet freiwillige Prüfungen für bestimmte Produkte an. Unsere Geräte erfüllen alle notwendigen gesetzlichen Anforderungen, eine DVGW-Zertifizierung ist daher nicht erforderlich. Unsere Geräte dürfen ohne Einschränkungen eingebaut werden.